#9 Gordie Howe

Eine Rückennummer, ein(e) Spieler*in – die tägliche Serie auf www.bisslhockey.de. Du willst mithelfen, dass bissl Hockey wächst? Dann supporte hier das Projekt.

Gordie Howe prägte gleich mehrere Epochen in der NHL. „Mr. Hockey“ startete seine Karriere 1946. 20 Jahre später beim ersten Spiel von Bobby Orr stand er immer noch auf dem Eis. Und weitere 14 Jahre später beim ersten All Star Game von Wayne Gretzky immer noch. Bis 1971 war er für die Detroit Red Wings aktiv, bei einem Abstecher in die World Hockey Association (WHA) und dann noch einmal für eine NHL-Saison bei den Hartford Whalers spielte er sogar mit seinen Söhnen Marty und Mark.

Gordie Howe war sicher nicht der beste Scorer, den das Eishockey je gesehen hat. Nur einmal knackte er in seiner langen Karriere in der NHL die 100-Punkte Marke. Zum Vergleich: Wayne Gretzky gelang das – wenn auch in einer anderen Zeit – 15 Mal, Mario Lemieux zehnmal. Aber keiner scorte über einen so langen Zeitraum so konstant wie Howe. 22 Mal schoss er 20 oder mehr Tore in einer Saison, das ist bis heute unerreicht. Ein weiteres Merkmal seines Spielstils: die Härte. Kein Wunder, dass ein Tor, ein Assist und ein Fight einen „Gordie Howe Hattrick“ ergeben. Als Howe mit dem jungen Bobby Orr zum Angeln ging und der ihn um einen Rat für die Karriere in der NHL fragte, bekam er zu hören: „Watch out for my elbows.“

In den 50er Jahren bildete Gordie Howe bei den Detroit Red Wings zusammen mit Ted Lindsay und Sid Abel die „Production Line“ und gewann vier Stanley Cups. Howes 1.767 Spiele sind bis heute Rekord, seine 801 Tore und sechs Hart Trophies werden jeweils nur von Wayne Gretzky überboten. Howes Trikot mit der Nummer „9“ war das erste, das unter das Stadiondach der Joe Louis Arena in Detroit gezogen wurde. Und natürlich ist „Mr. Hockey“ auch in der Hall of Fame.

Gordie Howe starb am 10. Juni 2016 im Alter von 88 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.